Angebote für verschiedene Altersgruppen

Junge Menschen sind nicht nur selbst hochmobil, sie sind offener für klimaverträgliche Mobilitätsangebote als andere Zielgruppen und sie werden bis 2050 und darüber hinaus das Mobilitätsverhalten bestimmen. Deshalb hat der VCD in den letzten Jahren in seiner Projektarbeit einen Fokus auf diese Zielgruppe gelegt. Mit dem bereits abgeschlossenen »Projekt 2050« richtete sich der VCD mit mehrstufigen Angeboten, von sport- und spaßorientierten Einstiegsangeboten, wie Slow-Race, E-Bike und Lastenradaktionen, über Bildungsangebote bis zur Vernetzung in der Community »mobilität2050« an die Auszubildenden und Studierenden. Zudem wurde hier das Netzwerk »Wissen2050« ins Leben gerufen, das dem Austausch interessierter und engagierter Bildungseinrichtungen dient. 

Studierende und Auszubildende

Das Projekt »DIY. Dein Mobilitätsprojekt«, welches am 1. Oktober 2017 startete, möchte mit Jobstartern, Auszubildenden und Studierenden nachhaltige Mobilitätsprojekte vor Ort entwickeln und umsetzen, insbesondere für den Ausbildungsverkehr im ländlichen Raum. Dabei werden zum einen Projekte unterstützt, die Auszubildende und Studierende selbst auf die Beine stellen wollen und zum anderen Kooperationsprojekte mit Bildungseinrichtungen, Kommunen, Unternehmen oder Verkehrsbetrieben sowie jungen Leuten in Ausbildung.

Schüler*innen

Die jährlich statt findende Kampagne »FahrRad! - Fürs Klima auf Tour« motiviert junge Menschen dafür Schul- und Freizeitwege bewusst nachhaltig zu absolvieren. Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren steigen jedes Jahr im Zeitraum von März bis August aufs Fahrrad und radeln für den Schutz der Umwelt und des Klimas um die Wette. Teilnehmende Gruppen und Schulklassen haben im Rahmen des Wettbewerbs zahlreiche Möglichkeiten Sachpreise rund ums Thema Fahrrad zu gewinnen.

Schüler*innen und Kindergartenkinder

Die Aktionstage »Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten« ermutigen Kinder wie Eltern, das Elterntaxi auf dem Schulweg stehen zu lassen. Stattdessen wir Bewegung ins Spiel gebracht. Durch verschiedene Aktionsideen lernen bereits die Kleinsten in Kindergarten und Grundschule Selbstständigkeit und in ihrer Lebenswelt sicher unterwegs zu sein. Der VCD e.V.  organisiert gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. in Kooperation mit dem Verband Bildung und Erziehung jährlich zwei Aktionswochen rund um den internationalen „I walk to school“ Tag am 22. September, an denen alle interessierten Einrichtungen teilnehmen können. Gleichzeitig werden Eltern und Lehrende durch Informations- und Aktionsmaterial sowie Ideen unterstützt.